ARCHITEKTUR

Mit über 20 Jahren Unternehmenserfahrung hat sich das Ing.-Büro Feyerabend & Gunder
im Bereich der Gebäude- und Objektplanung unabhängig mit Ingenieuren und Architekten
am Markt behauptet.

Zu unserem Portfolio gehört:

- die neutrale und unabhängige Beratung und Planung
- die Erstellung von Sanierungskozepten für Wohn- u. Nichtwohngebäude
- das Erstellen von Bauanträgen
- das neutrale Einwerben von vergleichbaren Angeboten
- die Qualitätskontrolle während der Ausführungsphase
- Fördermittelberatung
- Beratung bei Energielieferverträgen
- das Erstellen von Energieausweisen für Wohn- u. Nichtwohngebäude nach DIN V 18599
- Sportstättenbau
- Bauen im Bestand

WILLKOMMEN BEIM ING.-BÜRO FEYERABEND + GUNDER
Unser Metier sind die Fachingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung.
Wir decken den Planungsbereich (Vorplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauleitung) für die Fachgewerke Heizung, Lüftung, Klima, Sprinkler, Schwimmbadtechnik, Stark- und Schwachstromtechnik, Lichtdesign- und Energiemanagement ab
.
 
 
TECHNISCHE GEBÄUDEAUSRÜSTUNG


Wir bieten Ihnen eine langjährige Erfahrung in der Beratung, Planung, Ausschreibung und Bauleitung für Technische Gebäudeausrüstung und Architektur.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Büro- und Verwaltungsgebäude, Produktionshallen, Schwimmbäder / Turnhallen, Schulen, Kaufhäuser oder Hotel- und Wohnanlagen
bauen möchten.

Wir garantieren Ihnen eine individuelle und optimale Lösung Ihrer Aufgabenstellung.

 

 

INFORMATIONSTECHNIK - ELEKTROTECHNIK


„Innovativ - Investionssicher“

Unsere Philosophien bestehen weitgehend aus:

- Umweltschutz
- Ressourcenschonung
- innovative Technologien
- CO2 Reduzierung

 

 

PROJEKTE:

- Gartenbauzentrum "Brennerhof"

- Neubau "Reimerstwiete" HH

- Neubau "Uni Paderborn"

- Neubau "Altenhöferallee" FFM


- Neubau "Neue Rabenstrasse" HH

- B.I.Q. "Microalgenhaus" HH

- Neubau Polizeipräsidium Dortmund

- Neu-/Umbau Schulzentrum Walsrode

BRANDSCHUTZ


„Leben bewahren - Sachwerte erhalten“

Das Element Feuer fasziniert und schreckt die Menschen gleichermaßen.
Es erfüllt sie mit Furcht und Respekt. Als Feuer ist es von großem Nutzen,
stellt aber als Brand eine Bedrohung dar.

Jährlich werden in privaten Haushalten deutschlandweit ca. 200.000 Brände,
800 Brandtote (davon 200 Kinder), ca. 6.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden
und über 1 Mrd. Euro an Brandschäden registriert.

Brandtote sind Rauchtote: „ Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung!“